Cycling

Lightweight: Handarbeit für Beinarbeit

Der Name Lightweight steht für besonders hochwertige und bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Produkte für dein Bike. Der Slogan spricht schon für sich. „Handarbeit für Beinarbeit“. Denn Zubehörprodukte aus dem Segment von Lightweight sind bis ins kleinste Detail mit höchster Präzision, viel Liebe und einem edlen Design versehen.

Heute möchte ich euch die Schnellspanner von Lightweight vorstellen. Jetzt denkt ihr euch bestimmt, was soll es so interessantes an einem Satz Schnellspanner geben? Die Antwort könnt ihr in diesem Review finden und werdet wahrlich überrascht sein.

Lightweight eine Historische Geschichte


Vom Sulky zum exklusivsten Rennrad-Laufrad der Welt. Genau diese Geschichte begann in einer kleinen Traktorengarage in München. Dort hat Heinz Obermayer mit seinem Partner Carbonteile für Autos sowie auch Räder aus Carbon für Sulkys hergestellt. Durch eine Idee eines Kunden „Baut doch mal was für Rennräder“, erblickte 1990 die erste Scheibe das Licht der Welt.

1996 wurde dann das erste Speichenrad hergestellt. Genau in diesem Jahr kaufte sich Johan Museeuw diesen Laufradsatz und wurde damit Straßenweltmeister. Im Oktober 2003 wurde die Marke Lightweight CarbonSports übernommen und produziert seitdem gemeinsam mit den eigenen Carbon-Spezialisten in Friedrichshafen.

Schnellspanner von Lightweight


Es gibt für mich drei Punkte, die für Schnellspanner wichtig sind. Zum einem sollten sie die Laufräder sicher halten, optisch ein Highlight und auch auch leicht sein.

Ich gehöre zu der Kategorie Rennrad Fahrer, wo jedes Gramm zählt. Akribisch suche ich nach Teilen, die ich gegen Leichtere tauschen kann. Wer jetzt denkt, das Schnellspanner nichts ausmachen, der täuscht sich gewaltig.

Weichen mussten meine alten Schnellspanner von DT-Swiss. Diese brachten stolze 119 Gramm auf die Waage. Gegenüber den Lightweight Schnellspannern, die mit nur 44 Gramm daherkommen, spare ich satte 75 Gramm.

Aufbau der Schnellspanner


Die Achse ist aus CrMo Stahl hergestellt. Auf dem Carbon-Spannhebel der Achsmuttern ist der Lightweight Schriftzug aufgebracht. Die Lightweight Spanner wirken sehr filigran und hochwertig verarbeitet. Die liebe zum Detail zeigt sich durch den exakt aufgebrachten Schriftzug „Lightweight“. Bei einem Eigengewicht von gerade einmal 44 Gramm, können die Lightweight Schnellspanner mit einem Systemgewicht von bis zu 120 Kg punkten.

Zur Montage der Schnellspanner gibt es nicht viel zu erzählen. Diese verhält sich relativ unspektakulär.

Technische Daten


  • 44 g/Set
  • Einbaumaße VR: 100 mm / HR: 130 mm
  • Systemgewicht max. 120 kg
  • Achse aus CrMo Stahl
  • Carbon Spannhebel
  • Achsenmuttern mit eingraviertem Lightweight Schriftzug

Fazit


Ein Satz Schnellspanner ist nur ein kleiner Teil eines Fahrrades, aber wenn genau diese mit soviel Liebe und Präzision hergestellt sind, rücken diese in meinen Fokus. Qualitativ kann ich nichts an den Schnellspannern aussetzen. Ich fahre diese jetzt seit knapp 2.000 km und bin jedes mal wieder positiv überrascht. Mit den Carbon Schnellspannern hat Lightweight ein Produkt in seinem Portfolio, welches mich jeden Tag auf ein neues begeistert. Für mich sind diese Schnellspanner eine absolute Kaufempfehlung!

Ich bedanke mich bei CARBONSPORTS GMBH für die Bereitstellung des Produktes für diesen Artikel.

 

Ehemann, Blogger, Gadgeteer, Geek, Hobby Fotograf, MacBook, iPhone, iPad User. Betreiber von fungadget.de und ehbrechtonline.de – sehr aktiv auf Twitter, Google+, Instagram und auf meinen Facebook Fanpages für beide Blogs.

0 Kommentare zu “Lightweight: Handarbeit für Beinarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.