Accessoire Cycling Fitnesstracker Running

Adè Apple Watch – Willkommen Garmin fēnix 3 –

Bei dieser Überschrift wird sich bestimmt mancher von euch denken, was will er denn jetzt wieder? Was hat er vor? Apple Watch weg, Apple Watch wieder da und nun ist sie wieder weg. Aber jetzt ist meine Entscheidung endgültig.

Alles begann damit, dass ich mit dem Laufen angefangen habe. Das Laufen ist für mich schon mehr als eine Leidenschaft, ich nutze die fēnix 3 mit einem optionalen Herzfrequenz-Brustgurt HRM-Run in Kombination. Begonnen habe ich mit kurzen Strecken von 1-3 Kilometern am Tag. Auf diesen Strecken reichten mir die Informationen, die mir meine Apple Watch ausgab, noch vollständig aus. Mit steigender Kilometerzahl fehlten mir dann aber plötzlich spezifischere  Informationen bzw. die Werte meiner Apple Watch wurden mir zu ungenau.  Der Brustgurt liefert mir erweiterte Werte und bietet dadurch noch tiefere Einblicke in meine Leistung, damit ich mich stetig verbessern kann.

Mein neuer Sport- und Alltagsbegleiter mit ausgeprägten Smartwatch Funktionen:

Garmin fēnix 3

unknown

Um eine perfekte Laufanalyse zu erstellen, benötige ich erweiterte Daten:

Die Laufeffizienzdaten sind für mich bei jedem Lauf eine große Hilfe, um meinen eigenen Laufstiel anzupassen und zu verbessern. Dazu zählen Daten wie:

  • Vertikale Bewegung und das dazugehörige vertikale Verhältnis, welches mir Auskunft über die Hoch-Tiefbewegung meiner Laufbewegung gibt.
  • Bodenkontaktzeit und Balance der Bodenkontaktzeit
  • Anzahl meiner Schritte pro Minute
  • Messung der Schrittlänge, um meine aktuelle Pace zu ermitteln

Messwerte meines Herzens:

Die Überwachung meiner Herzfrequenz zählt zu den wichtigsten Punkten bei meinen täglichen Laufeinheiten. In der Trainigs-App habe ich extra für diverse Frequenzen Alarmstufen gesetzt, um stets über die aktuelle Situation meines Herzens informiert zu sein. Zusätzlich werden noch Belastungswerte, Leistungszustände und die Laktatschwelle ermittelt. Für die Ermittlung der erwähnten Werte ist jedoch ein optional erhältlicher Herzfrequenz-Brustgurt HRM-Run unabdingbar.

gurt


VO2max und andere Daten:

Weiterhin wird der sogenannte VO2max img_0173Wert angegeben. Dieser gibt die maximale Sauerstoffaufnahme in Milliliter an, die der Körper im Zustand der Belastung maximal pro Minute verwerten kann.  Der VO2max gibt die Ausdauerleistungsfähigkeit eines Menschen an. Nach dem abgeschlossenen Training gibt der Erholungsratgeber an, wie lange man seinem Körper Zeit geben sollte, um sich wieder von dem aktuellen Training zu regenerieren. Außerdem sagt die Lauf-Prognose meine ideale Laufzeit voraus.

 


fēnix 3 – nicht nur eine Sport-Watch:

Die fēnix 3 bietet zu der hohen sportlichen Ausstattung noch viele weitere Funktionen an. Dazu zählen unter anderem:

  • Navigations- und Trackingfunktionen
  • Höhenmesser, Barometer und Kompass
  • Smart Notifications

titel-blatt

Weiterhin kann man die fēnix 3 mit seiner ganz persönlichen Note ausstatten. Durch kostenlose Downloads aus dem Connect IQ-Shop gibt es verschiedenste Displaydesigns, Datenfelder, Apps und Widgets.

Würde ich alle technische Details wie auch Funktionen der fēnix 3 hier aufzuzählen, verliert ihr bestimmt die Lust, diesen Artikel bis zum Ende zu lesen. Solltet ihr das Interesse verspüren, alles über die fēnix 3 erfahren zu wollen, könnt ihr sämtliche Informationen auf der Garmin Homepage nachlesen.


Wie schaut es mit der Verarbeitung aus?

Meine fēnix 3 ist mit Saphirglas und einem Edelstahlarmband ausgestattet. Dadurch ist das Display gegenüber Kratzern und Stößen geschützt. Das Armband verleiht der Uhr ein edles Design. Zu meinem Edelstahlarmband habe ich noch ein Silikon- Armband, welches ich beim schwimmen nutze. Das Gehäuse besteht aus einem verstärkten Glasfaser-Material. Das Chroma-Farbdisplay ist bei jedem Lichteinfall sehr gut ablesbar. Wasserdicht ist die fēnix 3 bis 10 ATM. Eine Akkulaufzeit von 7 Tagen kann ich bestätigen, selbst bei täglichem Trainingsbetrieb und eingeschalteten Smart-Notifications.


Fazit:

Die fēnix 3 ist ein optimaler Begleiter bei jeglichen sportlichen Aktivitäten. Egal ob es in den Wald zum Laufen geht oder ein Military-Lauf, wie den Tough Mudder, absolviert wird. Die fēnix 3 ist allen Anforderungen gewachsen. Für mich ein klarer Favorit gegenüber meiner bisherigen Apple Watch.


In eigener Sache:

Mein Blog wird in nächster Zeit mit allem, was es an interessanten Gadgets zum Thema Running gibt, erweitert. Haltet die Augen auf und ihr werdet nicht enttäuscht sein welche Reviews in nächster Zeit anstehen. Als kleinen Vorgeschmack werden in Kürze die ersten externen Sensoren der fēnix 3 hier auf fungadget vorgestellt.


 

Ehemann, Blogger, Gadgeteer, Geek, Hobby Fotograf, MacBook, iPhone, iPad User. Betreiber von fungadget.de und ehbrechtonline.de - sehr aktiv auf Twitter, Google+, Instagram und auf meinen Facebook Fanpages für beide Blogs.

0 Kommentare zu “Adè Apple Watch – Willkommen Garmin fēnix 3 –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.