Netatmo SmartHome

Netatmo Thermostat: Resümee nach einer Heizperiode

Nachdem wir den Winter jetzt hinter uns gelassen haben ist es an der Zeit, ein Resümee über meine Netatmo Thermostate zu ziehen.

Ende Oktober letzen Jahres habe ich mir zwei Thermostate aus dem Hause Netatmo zum Regeln meiner Fußbodenheizung angeschafft, mit dem Ziel, Energie zu sparen.

Jetzt nach knapp einem halben Jahr möchte ich euch einen kleinen Rückblick  zu meinen Erfahrungen mit den Thermostaten aus dem Hause Netatmo geben.

Thermostat_front_iPhone_6_WEB

Netatmo wirbt auf seiner Webseite mit einer Energieeinsparung von maximal 37%. Diese Aussage seitens Netatmo kann ich bestätigen. Ich habe meinen Gasverbrauch mit dem vorletzten Winter verglichen. Dabei habe ich den Zeitraum, wie auch die damals aktuellen Temperaturen berücksichtigt.

Ich komme zwar nicht ganz an die 37%, liege aber mit einer Ersparnis von knappen 30% sehr nah an der prophezeiten Ersparnis seitens Netatmo.

Einen sehr nützlichen Service bietet Netatmo mit der Zusendung des monatlichen, kostenlosen Heizberichtes für jedes einzelne Thermostat an.

Inhaltlich sind dort sehr nützliche Informationen hinterlegt:

  • Heizzeit
  • Abwesenheitszeit
  • Aussentemperatur, welche die Heizdauer beeinflusst hat
  • Planungsdifferenzen für die eigenen Heizperioden

Bildschirmfoto 2016-04-13 um 22.30.27

Die Steuerung des Thermostates via Smartphone funktioniert ohne Tadel. Die Geschwindigkeit der App für das iPhone ist phänomenal. Kurz nach dem Start steht die Benutzeroberfläche zur Verfügung.

Thermostat_double_iPhone_6_WEB

Selbst die Steuerung von mehreren Thermostaten funktioniert ohne Probleme. Nachdem man seine gewünschten Einstellungen vorgenommen hat sind die Daten schon an die Server von Netatmo übertragen und das Thermostat reagiert.

Hier noch einige technische Daten zum Thermostat:

Sensoren und Messungen

Temperatur (Messung):

  • Messbereich: 0°C bis 50°C
  • Messgenauigkeit: ± 0,1°C

Temperatur (Sollwert):

  • Vollwertbereich: 5°C to 30°C
  • Schrittweite der Maßeinheit: 0,5°C
  • Einheiten: °C

Größe Thermostat:

  • 83 x 83 x 22 mm

WLAN-Spezifikationen:

  • Kompatibel mit WLAN 802.11 b/g/n (2,4 GHz)

Ich habe noch die Variante des Thermostaten ohne HomeKit Funktion im Einsatz. Die neueren Modelle unterstützen jedoch Apples HomeKit.

Um eine  Regelung des Thermostaten zu erzielen, habe ich die passende Wetterstation von Netatmo ebenfalls in Betrieb. Durch diese Wetterstation gleichen  die Thermostate die aktuelle Aussentemperatur mit der Regelung der Heizung ab.

Ein Betrieb ist aber auch ohne die Wetterstation von Netatmo möglich. Die dann benötigten Wetterdaten holt sich das Thermostat direkt aus dem Internet.

[starbox]

[wptweet] [fblike]

[clgplus]

Ehemann, Blogger, Gadgeteer, Geek, Hobby Fotograf, MacBook, iPhone, iPad User. Betreiber von fungadget.de und ehbrechtonline.de - sehr aktiv auf Twitter, Google+, Instagram und auf meinen Facebook Fanpages für beide Blogs.

50 Kommentare zu “Netatmo Thermostat: Resümee nach einer Heizperiode

  1. Frank Staubach

    Sehr schön geschrieben, sehr interessant. Das Thema Smarthome finde ich sehr spannend, schön das du hier deine Erfahrungen teilst. Bitte mehr davon.

    • Michael Ehbrecht

      Hallo Frank. Danke für Dein Lob. Es werden in nächster Zeit noch mehrere Reviews über das Thema SmartHome folgen, darunter unter anderem das System Philips HUE / mehrere Komponenten von Netatmo, wie auch Anleitungen zum Programmieren der RWE Steuerung und auch einzelne Komponenten. Grüße Michael

  2. Cooler Bericht. Wie hast du aber deine Heizung tatsächlich reguliert?
    Du schriebst nur über die Tenperatur Steuerung über die Sensoren, aber was haben die Sensoren den angesprochen?

    • Michael Ehbrecht

      Hallo Jean! Danke für Dein Lob. Die Regelung der Heizung läuft direkt über die Netatmo Thermostate. Die Wetterstation von Netatmo überträgt die Außentemperatur an die Thermostate. Durch diese Außentemperatur entscheiden die Thermostate in wie fern die Heizung vor der eingestellten Solltemperatur schalten muss. D.h. Wenn Außen -3 Grad sind, wir die Heizung eher eingeschaltet als bei +5 Grad. Der Sinn in dieser Funktion ist, das die Heizzeiten kürzer weden und effektiver sind. Ich hoffe ich konnte Dir mit meiner Antwort weiterhelfen. Grüße Michael

      • Danke. Verstehe ich richtig das, das Netatmo Thermostat bei jeder Installation nur 1x vorkommt und das Thermostat an der Zentralheizung ersetzt. Das Thermostat ersetzt nicht die Steuerung im Raum und regelt auch nicht die individuelle Raumtemperatur.
        Danke für die Aufklärung 🙂

        • Michael Ehbrecht

          Hallo Jean. Ich habe ein Thermostat in der Küche und ein Thermostat im Wohnzimmer montiert. Beide Thermostate steuern die Raumtemperatur. Die Zentralheizung hat bei mir nur eine Zeitgesteuerte Regelung. D.h. Sie fährt morgens um 6:00 Uhr die Vorlauftemperatur hoch und hält diese bis ca. 21:00 oder 22:00 Uhr. Den Rest steuere ich nur über die Raumtemperatur. Wobei aber ich auch mein Wetterstation von Netatmo über IfTTT mit in die Steuerung der Raum-Thermostate eingebunden habe. Ab 16 Grad Außentemperatur schaltet IFTTT meine beiden Thermostate in den Abwesenheitsmodus. Sollte die Temperatur außen unter 10 Grad bzw. innen unter 19 Grad fallen, schalten sich meine Thermostate wieder automatisch zu.

          Grüße Michael

          • Hi,

            Danke. Aber was steuern die Thermostate an? Oder anders gefragt welche Mechanik dreht die Heizung auf?
            Ersetzt das Netatmo Thermostat der vorhandenen Regler?

            Danke

          • Michael Ehbrecht

            Hallo Jean. Die Thermostate steuern meine Stellventile der Fußbodenheizung. Der vorhandene Regler im Raum war ein Bimetallthermostat. Diesen habe ich durch Netatmo ersetzt. Grüße Michael

          • Hi Michael,

            Danke für die Aufklärung.
            Frage: Wie ist das mit der Anlaufzeit bei FBH geregelt? Die braucht ja eine Weile zum Anlaufen, uns wurde mal gesagt „Lieber durchgängig eine Temperatur als laufend an und abschalten. Beim Anlaufen braucht die FBH mehr Energie und somit gleicht sich es aus.

            VG,

            Jean.

          • Michael Ehbrecht

            Hallo Jean. Ich halte immer eine mindesttemperatur in den Wohnräumen. Die Zeit wenn die FBH anläuft ist relativ kurz. Wir haben damals einen Estrich mit einem hohen Wärmeleitgrad genommen. Da merkt man es nicht. Momentan habe ich die Räume auf einen Wert bei nicht benötigen der Heizung von 18 Grad. Grüße Michael

  3. Guido Schulz

    Danke für den Bericht.
    Ich überlege ebenfalls über eine Anschaffung, da ich von der Wetterstation begeistert bin.

    Ich habe allerdings zwei Fragen:
    1.) Die Frage nach der Einsparung. Welche Konfiguration hattest du denn vor der Installtion der Netatmo? Überhaupt kein Thermostat oder ein Standardthermostat des Herstellers – ggf. mit Zeitschaltung? Ich habe derzeit ein kabelgebundenes Thermostat vom Hersteller meiner Gastherme. Dieses regelt die Heizung halt um 06 Uhr hoch und um 23 Uhr wieder runter. Es gibt eine Wunschtemperatur und auch nen Außensensor, aber die Temperatur muss ich -wenn ganz ich ehrlich bin- an den Heizkörpern individuell einstellen (*-1-5).
    2.) Wie muss ich mir die Installation von zwei Thermostaten vorstellen? Gibt es in Eurem Haus zwei Kreisläufe für oben und unten oder wie ist dies geschaltet?

    Mich interessiert die Netatmo vor allem, weil sie deutlich bedienfreundlicher als mein aktuelles Thermostat ist/erscheint. Mein aktuelles Thermostat ist ziemlich „oldschool“ und kryptisch. Man klickt sich durch x Einstellung um Uhrzeiten, An- und Abwesenheiten etc. einzustellen. Fakt ist, dass ich die Einstellungen seit 10 Jahren nicht verändert habe deswegen… 🙂

    • Michael Ehbrecht

      Hallo Guido. Ich habe zwei Kreisläufe mit je einem Netatmo Thermostaten. Vorher hatte ich je Raum einen Bimetallthermostat, wo ich die Temperatur manuell einstellen musste. Die Gastherme lief über eine Zeitschaltung wie bei Dir mit Aussenfühler. Entweder ich musste die Heizung durchlaufen lassen um es mittags warm zu haben, oder erst dann starten wenn ich Zuhause angekommen war. Durch das Netatmo kannst du ja verschieden Zeiten programmieren und bist so unabhängig. Da ich ja zwei getrennte Räume habe, ist die Steuerung der Wohnraumtemperatur mit den Netatmo Thermostate ein Traum. In Kombination mit der Wetterstation ist das Thermostat intelligent. Es steuert alles mit der Außentemperatur zum jetzigen Zeitpunkt und zur voraussagen der Werte die du in deiner App ablesen kannst. Nach einer geraumen Zeit kennt Netatmo durch sein Heizverhalten die Isolierung deines Hauses und stellt dann auf ein explizites Heizprogramm um. (Regelung). Zu deiner zweiten Frage, ich steuere über die Relais meine Antriebe der Fußbodenheizung. Je Raum habe ich ein Ventil. Meine Gastherme habe ich weiterhin intern mit der Zeitschaltung von 6:00 bis 21:00 laufen. Grüße Michael

      • Guido Schulz

        Danke für die Antwort. Wenn Du vorher schon eine Zeitschaltuhr mit Außenführer hattest, finde ich die Einsparung allerdings in der Tat enorm! Dann werde ich mich mal im Sommer (wenn nix passieren kann 😉 ) damit beschäftigen…

        • Michael Ehbrecht

          Hallo Guido,

          der Knackpunkt bei meiner alten Regelung war das Bimetall Thermostat. Der eingestellt Wert wich immens von der Raumtemperatur ab. Wenn Du das Netatmo Thermostat mit der Raumtemperatur vergleichst, passt es zu 100%. Von unterwegs mal schnell den Abwesenheitsmodus eingestellt, spart sofort Gas. Für mich nur Vorteile. 🙂 Wünsche Dir viel Spaß bei der Umrüstung!

          Grüße
          Michael

  4. Pingback: Netatmo Welcome: Gesichtserkennung der besonderen Art | fungadget - toys for geeks

  5. Hallo, ich habe eine Fußbodenheizung in der Wohnung (Mehrfamilienhaus) Die aktuellen Thermostate sind manuell von Eberly (3 adriges Kabel) – kann ich die Netatmo daran anschliessen? Besten Dank Viele Grüße Rene

    • Michael Ehbrecht

      Hallo Rene,

      das Thermostat von Netatmo benötigt die Kabel Deines alten Thermostaten nicht. Netatmo wird mit einer Batterie betrieben. Die Kabel in der Wand können somit ausser Betrieb genommen werden. Das Relais, welches bei dem Thermostat beiliegt, muss mit Spannung versorgt werden. Du benötigst einmal 230V als Versorgung für das Relais. Weiterhin hat das Relais einen Schließer Kontakt. Über diesen Schließer Kontakt steuerst Du dein Ventil der Fußbodenheizung an. In meinem Falle habe ich dort ein Ventile verbaut, welches 230V zum fahren benötigen. Beachte nur bitte, das der maximale Strom, der über den Kontakt des Relais fließt 4A nicht überschreiten darf.

      Grüße
      Michael

      • Sebastian

        Hallo!
        Alles wirklich sehr interessant! Vielen Dank für die super Infos. Ich habe ebenfalls vor, mindestens 2 Räume mit dem Netatmo Thermostat auszurüsten. Ich habe auch eine FBH. Wenn ich es richtig verstanden habe, werden die vorhandenen Kabel in der Wand der alten Thermostate nicht mehr benötigt. Das Relais muss an die Stellmotoren der FBH angeschlossen werden. Aber wie kann das Relais dann auf die unterschiedlichen eingestellten Werte der Netatmo Thermostate in den unterschiedlichen Räumen reagieren? Die zwei Stellmotoren müssen ja unabhängig voneinander ansteuebar bleiben, oder mache ich einen Denkfehler?

        • Michael Ehbrecht

          Hallo Sebastian,

          die Kabel in der Wand fallen weg. Des Relais habe ich an das Steuerventil des Regelkreises angeschlossen. Sobald der Thermostat die gewünschte Temperatur unterschritten hat, fährt das Ventil auf. Jedes Thermostat hat sein eigens Relais. Somit kannst Du verschiedene Räume mit verschiedenen Temperaturen in den einzelnen Heizkreisen steuern. Ich habe an meiner Regelstation für die FBH zwei Relais angebracht. Eins ist für die Küche und das andere ist für das Wohnzimmer. Beide Thermostate kommen sich auch nicht in die Quere, da sie auf verschiedenen Frequenzen Arbeiten.

          Grüße
          Michael

          • Sebastian

            Hallo Michael,

            vielen Dank für die super schnelle Reaktion! Ich hatte nicht bedacht, dass jedes Thermostat dann auch ein eigenes Relais hat. Dann habe ich es jetzt verstanden und werde die selbe Anschlussart wie du bei mir vornehmen.

            Viele Grüße!

          • Michael Ehbrecht

            Hallo Sebastian,

            kein Problem. Wünsche Dir viel Spaß mit den Thermostaten.

            Grüße
            Michael

  6. Hallo Michael,

    heute ist das Thermostat angekommen. Die Spannungsversorgung vom Relais bekomme ich hin. Wie schließe ich jetzt aber die Stellmotoren an? Die benötigen ebenfalls 230V. Bekommen sie die dann über das Relais? Muss ich die Steuerleitungen des Relais direkt mit den beiden Adern der Motoren verbinden? Leider ist bei Netatmo nichts dazu erklärt.

    Viele Grüße!

    • Michael Ehbrecht

      Hallo Sebastian,

      Antwort kommt per Mail.

      Grüße
      Michael

      • Hallo Michael,

        ich stehe vor der gleichen Herausforderung. Würdest du mir ebenfalls die Infos per Mail weiterleiten?
        Danke & Beste Grüße
        Christian

    • Hallo Michael,

      ich habe dasselbe Problem wie meine Vorkommentatoren. Würde mich freuen, wenn Du mir die Infos ebenfalls per Mail zusendest.

      Vielen Dank und Grüße aus Stuttgart
      Gunnar

  7. Hallo Michael,

    bei der Modernisierung meiner Heizungssteuerung müssten Sie mir bitte einmal mit Ihrem Fachwissen weiterhelfen.

    Ich beabsichtige die Stellantriebe aller Heizschleifen der Fußbodenheizung im Wohn-Ess-Küchenbereich (100 m² offen ohne Zwischenwände) über einen Thermostaten zu steuern. Bisher wird dieser Bereich unsinnigerweise über zwei Berker kabelgebundene Thermostaten geregelt, wobei die Stellantriebe der jeweiligen Heizschleifen (jeweils 4 Stück) parallel geschaltet sind. Es handelt sich um 230 V Antriebe mit einem Schaltstrom von ca. 0,5 A, stromlos offen.

    Beim Thermostat will ich den Netatmao smart thermostat einsetzen, weil ich dann die Möglichkeit habe die Temperatur auch bei Urlaubsabwesenheit aus der Ferne zu kontrollieren und einzustellen.

    Nun das Problem:

    Maximale Schaltleistung: 120 VA

    Das reicht natürlich niemals für die Steuerung von bis zu 8 Stellantrieben aus, denn 230V x 0,5A x 8 Stellantriebe = 920 VA Maximalleistung, wenn alle Antriebe gleichzeitig zu gehen.

    Habe ich das richtig verstanden und berechnet?

    Könnte man den eventuell zwischen den Thermostaten und die Stellantriebe eine Modulanschlussleiste auf Basis 230 V anschließen, welche neben der Verteilung des Schaltstromes zwischen 1 Thermostaten und 8 Stellantrieben auch die Betriebs- und Schaltspannung für die angeschlossenen Geräte bereitstellt?

    Ergänzend möchte ich natürlich auch einen kabelgebunden Thermostat, z.B. über Wechselschalter, betreiben können, falls das WLAN mal ausfällt und wohl auch in Ihrem Sinne.

    Danke für eine Antwort.

    Gruß

    • Michael Ehbrecht

      Hallo Boris,

      mit Deiner Berechnung liegst Du vollkommen richtig. Das Relais von Netatmo kann, wie Du schon richtig festgestellt hast diese Schaltleistung nicht wiedergeben.

      Eine Modulbox ist eine gute Lösung. Dort würdest Du dann mit dem Relais die Box ansteuern und somit die Stellantriebe automatisch durch eine separate Spannung schalten. Dieses Wendet man ebenfalls an, wenn ein Thermostat(mit Bimetall) nicht genügend Kontaktbelastbarkeit aufweist um diesen Antrieb zu schalten.

      Das manuelle Thermostat kann man durch einen Wechselschalter zwar mit einbinden, ist aber nicht von Nöten. Fällt Dein Wlan aus, läuft dein Netatmo System weiter, nur der Eingriff von aussen funktioniert nicht mehr. Da spreche ich aus eigener Erfahrung, denn dieses Problem hatte ich schon einmal.

      Grüße
      Michael

  8. THEO KLEIN

    Hallo Michael,
    Dich würde ich gern mal zu einem Bier oder Glas Wein einladen um ein zwei Sachen zu besprechen.
    Wenn du Zeit und Lust hast es wird nicht dein Schaden sein. Könnte in einigen Sachen Hilfe gebrauchen.
    Schöne Grüße Theo

  9. Hallo,
    bei mir geht es nicht um eine Fußbodenheizung sondern um einen ganz normale Gastherme.
    Ich habe ein paar Probleme mit der Verkabelung von Netatmo.
    Das Kabel mit 230V wird ganz normal an Strom angeklemmt, aber bei dem „Steuerkabel“ habe ich so meine bedenken.
    Ich besitze eine „Wolf GU-1EK“ Therme.
    Dort gibt es einen Anschluss mit der Aufschrift „Thermostat“ mit „L1“ und „L“ Klemmen. Aber da steht ebenfalls 230V dran. Kann man da einfach mit den „Steuerleitungen“ dran gehen?
    Ich habe auch schon Netatmo kontaktiert, aber die brauchen ewig bis die antworten. Evtl. kann mir hier jemand weiterhelfen.

    Gruß

    • Michael Ehbrecht

      Hallo David,

      sind das die Anschlüsse wo Dein alter Thermostat angeschlossen war? Es gibt bei Deiner Beschreibung mehrere Varianten.

      Variante 1: Die Klemme mit der Aufschrift 230V könnte Dir 230V zur Verfügung stellen.
      Variante 2: Die leichteste Version, Du musst dort Deinen potentialen Kontakt des Relais ankleben

      Aber es sind nur Vermutungen, da ich deine Heizung nicht kenne. Wenn Du ein Anschlussplan dieses Kontaktes Deiner Heizung hättest, könnte man was genaueres sagen.

      Grüße
      Michael

      • Hab es hinbekommen.
        Musste an die 230V klemmen angeschlossen werden.
        Aber muss dennoch sagen das der Support von Netatmo unter aller Sau ist. Hab bis heute keine Antwort auf meine Frage bekommen. Die Frage habe ich am 20.11. gestellt. Es gibt auch nur Email-Support, sprich keine Hotline.

        • Michael Ehbrecht

          Hallo David,

          da bin ich froh das es funktioniert. Du wirst mit dieser Steuerung sehr viel Freude haben. Meine Thermostate arbeiten jetzt schon den zweiten Winter ohne ein Problem. Mit dem Support muss ich Dir zustimmen. Die Resonanz ist nicht sehr gut!

          Grüße
          Michael

  10. Oliver Schwertner

    Hallo Michael,

    erstmal ein großes Lob. Endlich jemand der es mal ausprobiert hat und berichten kann. Bevor ich nun bestelle würde ich gerne als Nichtfachmann auch noch einmal abklären ob das bei mir so funktioniert wie ich es mir vorstelle. Mein Haus hat einen Junkers Cerasmart Brennwertkessel mit Zeitschaltuhr (ähnlich wie bei dir). In 10 Räumen gibt es eine Fußbodenheizung mit Reglern für jeden Raum. Soweit ich mich informiert habe, kann ich die Netatmo Thermostate auch direkt an die Kabel meiner alten Thermostate anklemmen, sehe ich das richtig? Das Netatmo schließt dann einfach den Kontakt der zum Öffnen oder Schließen der Regelventile zuständig ist, richtig? Die Relais dienen dann nur noch zur Kommunikation. Die Idee die Relais in den Schacht mit den Regelventilen zu packen ist mir noch gar nicht gekommen. Ich muss mal nachschauen ob ich in den Kästen genug Platz habe. Aber auch dort würde ich wahrscheinlich nichts anderes machen als bei der zuvor genannten Variante. Statt den Netatmo Thermostaten schließt dann eben das Relais im Schacht den Kontakt der Regelventile, oder?

    Gruß Oli

    • Michael Ehbrecht

      Hallo Oliver,

      das Thermostat kann mit dem internen Kontakt nur einen Befehl zum Heizkessel geben. Mit diesem kannst Du die Regelventile Deiner FH nicht ansteuern. Dort ist der Strom zu groß. Ich habe für jeden einzelnen Raum eine Relais gesetzt. Dort ist der Schaltkontakt mit meinen Regelventilen gekoppelt. Ich habe zwei Thermostate mit der gleichen Anzahl von Relais im Einsatz. Die Relais habe ich an der Wand vor der FH Steuerung. Wenn Du die Relais in den Schacht packen möchtest, prüfe ob das Funksignal stark genug ist um eine Kommunikation herzustellen. Der Nachteil ist, daß Du bei Zehn getrennten Räumen auch Zehn Relais hast. Das Thermostat kann über seinen vorhandenen Kontakt lediglich ein Startsignal zum Kessel geben!!!!! Die Last Deiner FH Ventile könnten diesen Kontakt zerstören.

      Grüße
      Michael

  11. Hallo Michael,
    dürfteich bitte auch die E-Mail an Sebastian bekommen? Weiß auch nicht so recht wie die Verbindung zu den Stellmotoren funktionieren soll…. Vielen Dank!

  12. Hallo Michael,

    auch ich würde „die E-Mail“ zwecks Anschluss an Stellmotoren benötigen 🙂

    Herzlichen Dank
    Thomas

    • Michael Ehbrecht

      Hallo Thomas, die Mail ist unterwegs. 🙂

      • Hallo Michael
        Auch ich möchte gerne meine vorhandenen Thermostaten der Fussbodenheizung ersetzen und meine Fussboden Stellantriebe mit Netatmo steuern. Dürfe ich das Email bitte auch haben? Vielen Dank!
        Alex

  13. Hallo Michael,

    ich bin nun auch an der Mail zwecks Anschluss des Relais an die Stell Motoren interessiert.
    Ich war auch erst der Meinung, den Thermostat einfach auszutauschen und die vorhandenen Kabel zu nutzen. Ich hatte dazu das Kmopatibilitäts-Tool von netatmo genutzt und als Antwort:
    „Ihre Heizanlage ist kompatibel mit dem Netatmo-Thermostaten,
    wenn dieser folgenden Spezifikationen entspricht:
    • 2 Kabel Trockenkontakt (AN/AUS)
    • Wechsel der Stromstärke: 250 VAC / 4(1) A (120 W)“
    erhalten. War mir nicht sicher und hab den Support kontaktiert. Aber auch bei mir seit 7 Tagen keine Reaktion.
    Also gesucht und hier fündig geworden. Hab eine FUssbodenheizung und muss mit dem Thermostat und dem Relais 3 Stellantriebe ansteuern. Da würde ich gern auf deine Hilfe zurückgreifen, da ich mir nicht sicher bin, welchen Kontakte des Relais abgeklemmt werden müssen.
    Vielen Dank vorab.
    Johannes

    • Michael Ehbrecht

      Hallo,

      Mail ist unterwegs. Grüße Michael

      • Hallo Micheal,
        auch ich wäre sehr an deiner E-Mail zwecks Relais Anschluss interessiert. Den ich dachte wie Johannes, dass der Ausstausch der Thermostate schon ausreicht.
        Vielen Dank für deine Mühe.

        Viele Grüße
        Stephan

  14. Wolfgang Klein

    Hallo,
    das ließt sich ja alles vielversprechend. Habe mir heute ein Netatmo-Thermostat gekauft, komme aber mit der Beschreibung nicht klar. Ich würde mich ebenfalls über eine Mail mit der Kabelbelegung freuen.
    Anlage: FBH mit Eberle Thermostat # 172258.
    Im Voraus ganz herzlichen Dank
    Wolfgang

  15. Christian Penzkofer

    Hallo zusammen, hallo Michael,
    Ich häng mich da jetzt mal dran. Ich bin auch sehr interessaiert an dem Netatmosystem.
    Nachdem ich mit meinen Heizkesselhersteller schon Mailkontakt hatte, und der mir gesagt hat, das an meinem 15 Jahre alten Pelletsofen Hargassner HSV-22 keine Möglichkeit besteht, so ein Netatmo-Relais anzuschließen, HSV ich eine generelle Frage: Kann man das Netatmo Raumthermostat und Heizungsthermostat auch alleine, OHNE direkten Anschuss des Relais an den Ofen betreiben?
    Ich stell mir das so vor: Das Raumthermostat steht an einen beliebigen, Temperatur neutralen Ort im Raum, und steuert das Heizungsthermostat mit der am Raumthermostat eingestellten Temperatur an. Geht das?
    Hier meine Wunsch-Konfiguration: Wohnzimmer-1 Raumthermostat mit 2 Heizungsthermostate.
    1 Heizungsthermostat im Bad, 1 Heizungsthermostat im Büro.
    Geht das, oder braucht man dann pro Zimmer ein Raumthermostat.
    Ich möchte das ganze auch von der Ferne aus über Apple HomeKit steuern können.
    Für Eure Antworten bedanke ich mich bereits vorab. Danke,
    Viele Grüße
    Christian

    • Michael Ehbrecht

      Hallo Christian,

      im Grunde ist es eigentlich egal, ob Du über das Relais ein Ventil der Fußbodenheizung steuerst, oder Dein altes Thermostat steuerst. Normalerweise kannst Du pro Raum einen Netatmo Thermostat aufstellen. Dieser kann dann mit einem Relais auch zwei alte Thermostate simulieren. Bedenke bei Apples HomeKit das Du zum steuern aus der Ferne mind. ein Apple TV haben mußt.

      Grüße
      Michael

      • Penzkofer Christian

        Hallo Michael,
        Vielen Dank für die ultraschnelle Antwort, aber ganz steig ich da noch nicht dahinter. Also bei mir geht’s nicht um Fußbodenheizung, ich hab nur klassische Wandheizkörper mit manuelle Thermostate! Die kommen weg, und die Netetatmo-Thermostate drauf! Das Raumthermostat steuert dann die Temperatur. Wo würde dann so ein Relais hinkommen?
        Kann ich Dir per Email eine Zeichnung schicken?
        Besten Dank
        VG
        Christian.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.